Inhalt Splitter Dialog Betrifft Fundgrube Unterwegs Hörbar EDV Links Datenschutz Impressum Suche

Kopfsplitter

Unterwegs

Sorrent: Die Stadt der Meerjungfrauen

aktualisiert am 8.5.2022

Wir besuchten die Stadt Sorrent (ital. Sorrento) im Rahmen eines Urlaubs in Neapel im Mai 2018. Eine Hin- und Rückfahrt mit der Bahn vom Hauptbahnhof in Neapel kann alle halbe Stunde realisiert werden. Die einmalige Fahrt dauert etwas über eine Stunde.

Sorrent: Via Luigi de Maio Sorrent: Via Luigi de Maio © 2018 KopfsplitterFoto

Sorrent ist wohl einer der schönsten Küstenorte von ganz Italien. Die malerische Hafenstadt liegt auf der Halbinsel von Sorrent am Golf von Neapel. Sie soll einer Legende zufolge nach den Sirenen benannt sein, den Meerjungfrauen, die einst die Seeleute mit ihrem verführerischen Gesang verwirrten. Nur Odysseus und seine Begleiter konnten sich dem Sirenengesang entziehen.

Vom Plaza Tasso, dem zentralen Platz der Stadt, hat man einen beeindruckenden Blick auf eine Schlucht mit der Straße Luigi de Maio, welche deutlich macht, dass der Ort hoch oben auf Felsen thront.

Sorrent: Blick auf den Hafen Sorrent: Blick auf den Hafen und auf den Golf von Neapel Bank auf der Uferpromenade + Blick auf den Hafen und auf den Golf von Neapel © 2018 KopfsplitterFoto

Ein Spaziergang zum Hafen hinunter und über die Uferpromenade lohnt immer. Einige Hotels und Restaurants liegen direkt am Meer. Vom Hafen starten Fähren zu den großen Inseln Capri und Ischia, die relativ schnell erreichbar sind.

Sorrent: Kathedrale Sorrent: Kathedrale Sorrent: Kathedrale © 2018 KopfsplitterFoto

Die Kathedrale von Sorrent wirkt von außen ein wenig unscheinbar. Auch die direkte Umgebung wird einer Bischofskirche nicht gerecht. Das Innere des Gotteshauses offenbart aber seine ganze Pracht. Es wurde im 11. Jahrhundert errichtet und später mehrmals verändert und restauriert. Die Kathedrale ist den beiden Heiligen Philipp, dem Apostel, und Jakobus, dem Gerechten, gewidmet.

Straßenaltar in Sorrent Straßenaltar in Sorrent Straßenaltar in Sorrent Straßenaltäre in Sorrent © 2018 KopfsplitterFoto

Wie in ganz Italien ist die katholische Religion überall präsent. Sie zeigt sich nicht nur in Anzahl und Gestaltung der Kirchen, sondern auch in unzähligen Altären am Straßenrand und an den Hauswänden, die zumeist mit Blumen u. a. geschmückt sind.

Imperial Hotel Tramontano in Sorrent Imperial Hotel Tramontano in Sorrent Imperial Hotel Tramontano in Sorrent © 2018 KopfsplitterFoto

Das Imperial Hotel Tramontano existiert seit dem 19. Jahrhundert. Im Laufe der Jahrzehnte wurde es Anziehungspunkt für Adlige, Politiker und Showgrößen. Das Hotel besitzt einen wunderschönen Garten. Von seinen Zimmern und Terrassen kann die atemberaubende Aussicht auf den Golf von Neapel mit seinen Inseln und auf die Metropole Neapel mit dem Vesuv genossen werden. Mit einem Fahrstuhl gelangt man komfortabel zum unten liegenden Strand.

Nudelsortiment Nudelsortiment Sorrent: Nudeln in allen erdenklichen Formen, Farben und Größen © 2018 KopfsplitterFoto

Die zentralen Einkaufsorte Sorrents sind Via San Cesareo, Corso Italia und Piazza Tasso. Natürlich sind hier auch die meisten Touristen unterwegs. Die Angebote in den kleinen Läden sind einfach zu verlockend, als dass man diese ignorieren könnte.

Laden in zitronengelber Farbenfracht Säfte pressen Sorrent: Laden in zitronengelber Farbenfracht + Säfte mit der Hand gepresst © 2018 KopfsplitterFoto

Die Halbinsel Sorrent ist bekannt für ihre großen Zitronen ("limoni"). Der Zitronenlikör "Limoncello" sowie Schokolade und Pralinen aus diesen Früchten können überall probiert werden und machen geradezu süchtig.

Lesen Sie auch ★ Neapel: Metropole des italienischen Südens und ★ Herculaneum: Vergessene Stadt der Antike

nach oben