Inhalt Splitter Dialog Betrifft Fundgrube Unterwegs Hörbar EDV Links Datenschutz Impressum Suche

Kopfsplitter

Hörbar

Star unter Sternen: Zarah Leander

 aktualisiert am 8.5.2022

  • 15. März 1907: Zarah (eigentlich: Sara Stina) Leander wird in Karlstad (Schweden) geboren. Schon als Kind und Jugendliche erlernt sie die deutsche Sprache perfekt.
  • 1937-1942: Sie dreht zehn UFA-Filme und wird zu einem der beliebtesten und teuersten Stars in Deutschland. Sie verkörpert die Rolle der schönen, leidenschaftlichen, leicht verruchten und selbstbewussten Frau. Ihre Lieder voller Liebe und Sehnsucht werden weltberühmt.
  • 1943: Der letzte Film mit Zarah Leander hat 1943 Premiere. Sie weigert sich, die deutsche Staatsbürgerschaft anzunehmen und kehrt nach Schweden zurück.
  • 1947: Ihre Karriere nach dem Krieg beginnt zunächst in der Schweiz. Danach folgt eine Deutschland-Tournee mit Michael Jary und seinem Filmorchester. Obwohl sie bis 1978 in Filmen, Musicals und Konzerten zu sehen und zu hören ist, erreicht sie nie wieder den einstigen Ruhm.
  • 23. Juni 1981: Zarah Leander stirbt in Stockholm. Ihre Stimme und ihre Schönheit bleiben unsterblich.

Nur nicht aus Liebe weinen

Es ist ja ganz gleich, wen wir lieben,
und wer uns das Herz einmal bricht.
Wir werden vom Schicksal getrieben
und das Ende ist immer Verzicht.

Wir glauben und hoffen und denken,
daß einmal ein Wunder geschieht,
doch wenn wir uns dann verschenken,
ist es das alte Lied.

Nur nicht aus Liebe weinen,
es gibt auf Erden nicht nur den Einen.
Es gibt so viele auf dieser Welt,
ich liebe jeden, der mir gefällt.
Und darum sollst du heut mir gehören,
ich will dir Treue und Liebe schwören,
wenn ich auch fühle, es muß ja Lüge sein,
ich lüge auch und bin dein.

Wir kamen von Süden und Norden
mit Herzen so fremd und so stumm.
So bin ich die deine geworden
und ich kann dir nicht sagen warum.

Denn als ich mich an dich verloren,
hab ich eines andern gedacht,
so ward die Lüge geboren
schon in der ersten Nacht.

Nur nicht aus Liebe weinen,
es gibt auf Erden nicht nur den Einen.
Es gibt so viele auf dieser Welt,
ich liebe jeden, der mir gefällt.
Und darum will ich heut dir gehören,
du sollst mir Treue und Liebe schwören,
wenn ich auch fühle, es muß ja Lüge sein,
ich lüge auch und bin dein.

Aus dem Film: Es war eine rauschende Ballnacht (1939)
Musik: Theo Mackeben
Text: Hans Fritz Beckmann

Ich weiß, es wird einmal ein Wunder geschehen

Ich weiß, es wird einmal ein Wunder geschehn
und dann werden tausend Märchen wahr.
Ich weiß, so schnell kann keine Liebe vergehn,
die so groß ist und so wunderbar.

Wir haben beide denselben Stern
und dein Schicksal ist auch meins.
Du bist mir fern und doch nicht fern,
denn unsere Seelen sind eins.

Und darum wird einmal ein Wunder geschehn
und ich weiß, daß wir uns wiedersehn!

Wenn ich ohne Hoffnung leben müßte,
wenn ich glauben müßte, daß mich niemand liebt,
daß es nie für mich ein Glück mehr gibt
ach, das wär' schwer.
Wenn ich nicht in meinem Herzen wüßte,
daß du einmal zu mir sagst: "Ich liebe dich",
wär' das Leben ohne Sinn für mich,
doch ich weiß mehr:

Ich weiß, es wird einmal ein Wunder geschehn
und dann werden tausend Märchen wahr.
Ich weiß, so schnell kann keine Liebe vergehn,
die so groß ist und so wunderbar.


Wir haben beide denselben Stern
und dein Schicksal ist auch meins.
Du bist mir fern und doch nicht fern,
denn unsere Seelen sind eins.

Und darum wird einmal ein Wunder geschehn
und ich weiß, daß wir uns wiedersehn!

Aus dem Film: Die große Liebe (1942)
Musik: Michael Jary
Text: Bruno Balz

nach oben